Dürrbeck - Ihr Spezialist für Maschinenstretchfolien
Der kostenlose Autokredit Rechner
Machen Sie Ihre Geschichte spielbar!
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Werk: Fips Pass auf

  1. #1
    Frischling
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    6

    Fips Pass auf

    Fips pass auf

    „Hey ihr Leute, bei euch scheint ja alles in Ordnung zu sein im Gegensatz zu mir besser gesagt zu uns gerade noch ist hier voll der Punk abgegangen meine Geschwister diese Quälgeister meinten gerade mal wieder dass es an der Zeit wäre mich durch die höchsten Baumkronen zu jagen. Gewiss ich bin kein Angsthase, das können wir uns gar nicht leisten sonnst kann es passieren das wir noch auf dem „ Teller“ unserer Feinde landen.“

    So vorne weg hab ich genug erzählt ich stelle mich mal nach Zweibeiner Manier vor:
    Mein Name ist Fips, ich werde aber auch manchmal Sir Fips genannt warum? Dazu später mehr. Zusammen mit meiner Familie gehören wir zu den europäischen Eichhörnchen, wenn es das Wetter zulässt, die kleinen sind noch etwas Wasserscheu machen wir täglich unser Revier unsicher. Aber wehe Peppi, mein jüngster Bruder wittert mit seiner scharfen Nase eine
    getiegerte Gestallt dann sind wir so schnell können die meisten gar nicht gucken wieder blitzschnell in unseren Verstecken hoch oben im Wallnussbaum.

    Aber zum Glück leben hier ja auch noch andere zwar ziemlich große aber zumindest friedliche Gesellen, wie ich mit bekommen habe können diese ihren Freiheitsdrang nicht so exersiv aus leben wie wir, so bald es kalt wird kommen sie in ein abgetrenntes Arial, von den Pferden, wie sie von den Zweibeinern da unten genannt werden haben sie gleich vier Stück, ein ganz schönes Getrappel kann ich euch sagen dabei können sie wenn sie nur wollen noch um einiges lauter werden wenn sie Quietschen fliegen mir immer die Ohren zu.
    Pippo mein Bruder hatte eines Tages schon gemeint wir hätten eine Herde Elefanten als Untermieter…

    An ein ruhiges Mittagessen war da weiß Gott nicht dran zu denken.
    So langsam wurde es wieder Frühling, ich gebe es ja zu nicht noch länger wollte ich immer nur Nüsse und Samen Fressen, der Magen meines Bruders und mir forderten von Tag zu Tag lauter Frischfleisch, wir Hörnchen sind ja nicht dumm, wir gelten als so genannte Allesfresser und das völlig zurecht.

    Die Vierbeiner hatten bereitwillig an jenem warmen Frühlingstage das Feld geräumt so fassten wir beiden Brüder einen gewagten Entschluss: Wir wollen endlich mal die Welt von unten kennen lernen, denn ob ihr es glauben wollt oder nicht auch wir Hörnchen brauchen dann und wann mal eine Abwechslung unsere Mutter war jedoch von unseren Plan alles andere als begeistert, den Grund wollte sie uns nicht sagen. Schon immer wohl war sie wohl ein Hörnchen der vorsichtigeren Art gewesen.
    So unauffällig wie nur irgend möglich suchten wir uns eine geeignete Stellte um Kopf über in Richtung erde flitzen zu können, möglichst ohne dabei abzustürzen oder noch schlimmer sich die schönen, langen Krallen zu verletzen.

    „Puh riecht es hier streng, auf Dauer könnte ich hier gewiss nicht leben“ fiepte mein Bruder mir aufgeregt entgegen, sein buschiger, rotbrauner Schwanz wippte dabei immer zu auf und ab, normaler weise benutzen wir unteranderem auch dieses Signal nur sollte einmal Gefahr in Verzug war doch Pippo musste noch eine menge lernen. Ich hatte es währenddessen vorgezogen mich im kleinen angrenzenden Waldstück etwas um zu sehen, doch hatte ich meinen vorwitzigen Bruder die gesamte Zeit über im Blick, solle er aus meinem Blickfeld
    verschwinden so hatte ich ja immer noch meine zweite Lebensversicherung meine Nase.

    In einem Überdachten bereich des Arials trafen wir uns wieder, ein Teil des Raumes war durch schwere Eisentore gesichert worden, überall standen merkwürdige Werkzeuge herum, der Geruch nahm immer stärkere Ausmaße an. „ Du Pippo ich glaube wir sind in fremdes Gebiet eingedrungen, lass uns schnell verschwinden ich hab keine Lust schon jetzt als Häppchen zu enden. Er hätte es sich ja denken müssen das sein Bruder nur sehr ungern auf Fips hörte, schon gar nicht wenn es darum ging fremde Gebiete zu durch stöbern, schon immer war Pippo der Meinung gewesen er sei der beste beim herumstöbern in fremden Angelegenheiten. Selbst die Mutter der beiden konnte sich gegen so viel Entdeckerdrang kaum durchsetzen.

    „ Na wer sagt es denn, nächsten Winter müssen wir garantiert keinen Hunger mehr leiden und das dank meiner super spür Nase hab ich Recht?“ in der hintersten ecke des Paddock hatte Fips Bruder einen prall gefüllten Jutesack aufgestöbert, da den beiden eine Möglichkeit zum hochklettern fehlte mussten sie sich zunächst damit begnügen den Sack von außen unter die „ Lupe“ zu nehmen.

    Er roch verdächtig stark nach Leckerbissen.

    Da er älter war hatte Fips als erster die Gelegenheit bekommen möglichst weit unten den Sack mit seinen Krallen und Zähnen zu bearbeiten. Endlich nach einer gefühlten Ewigkeit sah es so aus, als würde sich die Mühe auszahlen. Eine Wallnuss nach der anderen kullerte langsam auf dem Steinboden umher.
    Beide hatten sie zwar ein üppiges Frühstück aus Beeren gehabt doch konnten sie dieser sich bietenden Verlockung nicht all zu lange wieder stehen.
    Das Loch im Sack war mittlerweile auf fünf Zentimeter angewachsen, bald würde es eine wahre Wallnuss Flut geben da war sich Fips ziemlich sicher.

    Jene Nüsse hatten beide Hausherren im letzten Herbst von ihrer Wiese gesammelt, und sorgfältig eingelagert. Schon häufiger hatte Eva, die Frau des Hauses vorgehabt daraus mehrere Nusskuchen zu backen. Durch die kühle Lagerung hatte sie sich erhofft jenen Alterungsprozess auf zu halten. Den Hauptteil der Nüsse jedoch hatte Eva von Freunden geschenkt bekommen, in der Zeit wo ihr Baum noch nicht all so viele Nüsse getragen hatte.

    Das Loch im Sack war in der Zwischenzeit auf eine für uns Hörnchen beachtliche Größe angewachsen, „ meinst du nicht, wir haben erstmal genug für Heute?, nicht dass man uns an den „ Kragen“ geht bei diesen Zweibeinern da bin ich mir nicht so sicher“ klage Pippo mit leicht zittriger Stimme.

    Wenn er etwas bis auf den Tod nicht ausstehen konnte waren dies die Diskussionen mit seinem Bruder „ Na gut aber lass uns wenigstens die Nüsse ins Lager bringen unsere Familie wird staunen das verspreche ich dir.. „

    Dies alleine war schon schwieriger als gedacht wir konnten ja immer nur eine begrenzte Anzahl Leckereien entführen so dauerte es länger alle Nüsse zu verstauen als es mir lieb sein konnte mit schwerwiegenden Konsequenzen ins besondere für Pippo.












    Wo genau er in diesem Moment seine Augen und Ohren gehabt hatte hab ich bis heute
    noch nicht ganz herausfinden können, was mir allerdings auf viel mein Bruder trödelte mal wieder schrecklich lange auf der Wiese herum als wollte er sagen „ sieh doch mal her, ich bin
    doch um einiges mutiger als du, später starten wir dann einen Wettkampf so hätten wir diese Angelegenheit ein für alle mal geklärt.“
    Plötzlich war ein gellender Pfiff zu hören so sehr er aber auch suchte der kleinere der beiden konnte seinen Bruder Fips nicht mehr entdecken. Dieser hatte sich rasendschnell einen sicheren Unterschlupf nahe dem Apfelbaumes gesucht, eine kleine Mauer aus Steinen diente Fips als Schutzwall, nochmals ließ ich einen Pfiff hören doch da war es schon zu spät.

    Mein Bruder war schon längst in die Fänge jener gruseligen geraten, verzweifelt versuchte er sich zu befreien doch dies verschlimmerte seine Qualen nur noch.

    „ Komm schon stell dich tot, dann wird dieses Biest von dir ablassen, ich werde ihn ablenken halt ja durch, mach mir keine Schande!“

    Mir wurde richtig schlecht als er sehen musste wie diese Katze meinen jüngeren Bruder zugerichtet hatte, jedoch dachte sie noch immer nicht daran von im abzulassen im Gegenteil ihr Biss in seinen Nacken wurde nur um so fester, je doller er sich dagegen versuchte zu wehren.

    Ich hatte mich schon wohl oder übel mit den Gedanken auseinandergesetzt dass ich Pippo nicht mehr lebend wieder sehen würde als sich die Katze plötzlich aus welchem Grunde auch immer aus dem Staub machte.

  2. #2
    Frischling
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    6
    Dies ist der erste Teil der Geschichte.. man darf schon auf eine Fortsetzung gespannt sein..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •